Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

"made in ..."


Kann ich dir etwas zu trinken anbieten? Findest du, ich sollte die Brille tragen oder lieber Kontaktlinsen? Wie wirkt das Bild dort? Was denkst du über den Euro? Liest du? Was meinst du? Mit was beschäftigst du dich gerade? Rock oder Hose? Was hast du heute erlebt? Danke, was denkst du dazu?

Wie entstehen persönliche und kulturelle Identitäten? Was ist an einer Person eigentlich individuell und inwieweit sind wir das Produkt unserer Umgebung und der Gesellschaft? Durch das Zusammenspiel von Meinungen, Erfahrungen, Gedanken und Empfindungen aller Besucher entsteht eine neue Person -äußerlich, wie innerlich. Eine interaktive Performance, die die Formbarkeit eines Subjekts untersuchen will. Julia Blawert schaltet in ihrer Performance "made in ..." die eigene Realität aus; sie wird zur Schablone für die realen und fiktiven Identitäten ihrer ZuschauerInnen. Innerhalb dieser Anordnung spiegeln Raum und Sprache die Frage nach der Manifestation von Identitäten auf spielerische Art wider.

Von und mit Julia Blawert.