Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Mobile Albania - im Hinterland


"Geht zum Pfarrer. Jesus ist auch mit einem Esel gekommen, der muss euch reinlassen." (Käthe aus Krumbach)

Ein Omnibus und ein Esel fahren zu Fuß zusammen von Gießen nach Marburg. Sie kreuzen sich im Zwischenraum, rasten an den Sackpfeifenhöhen und unter der Heuleiche, tauchen ein in Dörfer und Gemeinden ...
Mit "Mobile Albania im Hinterland" begeben sich sechs mobilalbanische Präsidenten von Gießen aus als wandernde Schaft mit einem Holzesel auf die Reise. Auf der Suche nach schlafenden Schafen und singenden Menschen und allem, was auf dem Weg liegt und eine Reise werden will, werden Instrumente gebaut, gestimmt und verschoben. Was sich daraus wächst?


Vielen Dank an unsere Förderer und Unterstützer! Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, unterstützt durch die Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen, den Kultursommer Mittelhessen e.V., das Kulturamt der Stadt Gießen, das Hessische Landestheater Marburg, die Wohnbau Stadt Gießen, den Fonds Soziokultur, das Institut für Angewandte Theaterwissenschaft.