Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Wunsch, Indianer zu werden


Wunsch, Indianer zu werden. Wenn man doch ein Indianer
wäre, gleich bereit, und auf dem rennenden Pferde, schief in der Luft,
immer wieder kurz erzitterte über dem zitternden Boden, bis man die
Sporen ließ, denn es gab keine Sporen, bis man die Zügel wegwarf, denn
es gab keine Zügel, und kaum das Land vor sich als glattgemähte Heide
sah, schon ohne Pferdehals und Pferdekopf. (Franz Kafka)

Kafkas kurzer Prosatext war die Grundlage für eine Zusammenarbeit zwischen StudentInnen des Institutes für Angewandte Theaterwissenschaft (Giessen) und der Hogeschool voor de Kunsten (Utrecht).
Fragen und Konzepte von Raum und Identität werden im Rahmen dieses
interdisziplinären szenischen Projektes künstlerisch nach
möglichen neuen Formen und Mitteln des Theaters untersucht. Dabei
wurden sie von Heiner Goebbels, den Dramaturgen Philipp Schulte (ATW) und Mart-Jan Zegers (HKU) unterstützt und
begleitet.

KOMME IN 10 MINUTEN ZURÜCK / BACK IN 10 MINUTES
Videoinstallation by Brigitte Brüggemann

LOST ONE
Installation by David Rittershaus

EVERGREEN
Performance-Installation by Rodrik Biersteker, Alice Ferl and Hendrik Quast

BIBERACH
Lecture Performance by Fanny Frohnmeyer

DER MOND / THE MOON
Performance by Caroline Creutzburg, Philipp Karau,
Inês Monteiro de Barros Tavares and Katharina Stephan

MR. SPACE
Performance by Tijmen Legemaate

APPALACHIAN SPRING
Performance by Ferdinand Klüsener and Daniel Schauf


All the time:
EAT AND CLEAN
Installation by Agnes Fabich

http://www.festivalaandewerf.nl/