Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

LnE in Dia


Eine Arbeit über die Brüchigkeit und Uneindeutigkeit von Herkunft und Zugehörigkeit.

Eine Photographie ist ein Dokument. Dokumente lügen nicht. Das zumindest behauptet diejenige Instanz, in deren Interesse es liegt, dass an der Wahrhaftigkeit eines Dokuments, an seiner Autorität, keine Zweifel aufkommen.

Gehört sie dahin, gehört dahin zu ihr, gehört es ihr?
Ein Umschlag mit 36 entwickelten Fotos wird an ihre Adresse in Zürich geschickt. Der Absender ist ein Photogeschäft in Zürich. Die Bilder zeigen Unbekannte an bekannten Orten: Die Stadt, aus der ihre Familie im September 1968 emigriert ist. Woher kommen diese Bilder und wie kann sie sich gegen sie behaupten?