Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

KLEINE TERROR AKTE - the revolution will be televised


Alles auf Anfang! Wir haben lange genug gewartet. Jetzt steht die Übertragung! Noch 48 Stunden bis zum Ende des Countdowns.
Und bitte!

„...Film: das ist 25 mal in der Sekunde Lüge, und weil alles Lüge ist, ist es auch die Wahrheit. Und dass Wahrheit eben Lüge ist, das gibt jeder Film preis. Es ist nur, dass im Film Begriffe die Lüge tarnen und sie als Wahrheit erklären, und das ist für mich die winzige und einzige Utopie...“*
„Schnitt.“

„...Ich hatte da neulich einen Traum, da hat das Kapital den Terrorismus erfunden, um den Staat zu zwingen es besser zu schützen. Ist sehr komisch, nicht?“*

„Schnitt.“

(*aus dem Spielfilm „Die Dritte Generation“ von Rainer Werner Fassbinder)

Überblende auf den Seltersweg. Alles gleich noch mal. Wieder auf Anfang. Alle auf ihren Positionen?
Und bitte!

"KLEINE TERROR AKTE - the revolution will be televised" bildet eine fiktive Filmguerilla, die in 48 Stunden zusammen mit den Zuschauer_Innen in der Stadt Gießen „Die Große Veränderung“ bewirken will. Gleichzeitig drehen wir einen Blockbuster über unsere Revolution. Ein Blockbuster, der sich mit der medialen Bilderflut von Revolution und Terror und den Produktionsweisen dieser Bilder beschäftigt.

gefördert durch: Hessische Theaterakademie, Kulturamt der Stadt Gießen, Zentrum für Medien und Interaktivität Gießen

Termine: 19. und 21. Juni 2014, Schanzenstraße 1, Gießen // 24. Januar Festival Wilsonstraße zeitraumexit, Mannheim