Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

32nds treat : moments found and lost – Videoinstallation nebensächlicher Augenblicke (Diplom)


Die Video-Raum-Installation „32nds treat : moments found and lost – Videoinstallation nebensächlicher Augenblicke“ beinhaltet eine Sammlung alltäglicher Momente auf Video. Scheinbar unspektakuläre Augenblicke ewrden für 30 Sekunden lang sichtbar um danach in der Dunkelheit der Räume und in der Realität des Zuschauers, der sich in einer Ausstellungssituation aufhält, zu verschwinden.
Die Installation besteht aus 60 Videclips mit einer Länge von 30 Sekunden, die ich über ein Jahr auf meiner digitalen Fotokamera gesammelt habe. In jedem einzelnen Raum gibt es einen Monitor dessen Bild die einzige Lichtquelle im Raum darstellt.
Auf jedem Monitor sind zehn verschieden Clips hintereinander (5 Minuten 40) geloopt, die jeweils durch ein 4-Sekündiges Black voneinander getrennt sind. Alle clips auf allen Monitoren laufen synchron, so dass alle Räume gleichzeitig dunkel werden. Die einzigen Geräusche im Raum sind eventuelle Geräusche der Zuschauer.
Das Ziel der Arbeit ist es, den alltäglichen Momenten einen ruhigen und konzentrierten Ort zu geben, durch den der Zuschauer seinen eigenen Weg finden kann und muss. Dabei wird die (Selbst-)Reflexion von Bildern, Raum und Zeit des Zuschauer thematisiert. Die Blacks zwischen den Clips ermöglichen dem Zuschauer einerseits, nichts sehen zu müssen, gleichzeitig bringen sie ihn in die Lage, nichts sehen zu können, und sich daher auch nur begrenzt durch den Raum bewegen zu können. Die Clips haben keine klare Botschaft sondern eröffnen die Möglichkeit einer anderen Perspektive auf alltägliche Begebenheiten. Durch die Geräusche (der Zuschauer, die sich durch die Installation bewegen,) wird der Kontrast zwischen der Realität des Zuschauers, der sich in einer Installation befindet und den gezeigten, Momenten, die ihrer realen Zeit und ihrem realen Raum enthoben sind, aufgebaut.

Ausstellungen:
Dezember 2004 1. Kellergeschoß, MUK, Giessen
September 2005 Pact Zollverein, im Rahmen von Ruhrtriennale-Interventionen/Squatt (http://www.pact-zollverein.de/programme/archiv/veranstaltung/2005/squatt/sindex.html)
November 2005 Institut für Angewandte Theaterwissenschaft, Giessen im Rahmen des internationalen Kolloquiums „Das Reale und die (neuen) Bilder. Repräsentationen des Anderen oder Terror der Bilder?“ (www.bildkongress.de)
Jan.-Februar 2006 Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, im Rahmen von 19. Stuttgarter Filmwinter, Festival for Expanded Media
(www.filmwinter.de/index.php?id=957)

Kooperation:
Gießener Musik- und Kunstverein (MUK)
Institut für Angewandte Theaterwissenschaft

Vielen Dank:
Anna K. Becker, Katharina Bischoff, Tobias Brenk, Jules Buchholtz, Martin Doll, Heiner Goebbels, Jens Heitjohann, Stefanie Roswitha Lorey, Björn Mehlig, Irina Nemecky, Matthes I von Oberhessen

Assistenz: Paul Wiersbinski