Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Öffentlich/es Sprechen


BA 02/03/05/06/07/09/10/11/12
MA 02/04/05
CUP 03/07/08/09


Die Fähigkeit, vor einem Publikum spontan zu sprechen, brauchen nicht nur Schauspieler*innen, oder Performer*innen: jeder Mensch kommt privat oder beruflich in Situationen, vor Menschen zu stehen und etwas sagen zu müssen. Oder sagen zu sollen. Oder etwas zu sagen zu haben.
Rainer Hustedt (Stadttheater Gießen) wird mit den Kursteilnehmer*innen die Beziehung zwischen Körper, Raum und Stimme erforschen. Es wird mit der Gruppe an Methoden geübt, Texten und ihren Sprechabsichten gerecht zu werden oder auch ihre rhythmischen und melodischen Qualitäten zu entdecken und dabei in direkten Kontakt mit dem Publikum zu treten.
Wer Mut hat, selbst auszuprobieren, soll hier Impulse bekommen und eine neue Sicht auf das „öffentliche Sprechen“ erfahren. Es besteht die Möglichkeit, an allen Formen des öffentlichen Sprechens zu arbeiten: ob Erzählung oder Debatte, Monolog oder Dialog, Lyrik oder Interview, selbstgeschriebene oder improvisierte Texte. Ob im offenbar privaten Ton oder an den Grenzen der jeweiligen Stimmapparate (ohne sie nachhaltig zu schädigen), ob mit körper- oder verstärkergestützter Stimme, ob als raumfüllendes Flüstern, im Modus des scheinbaren Beiseitesprechens oder als direkte Adressierung.

Bitte Sportmatte mitbringen!

Literatur: Horst Coblenzer/Franz Muhar: „Atem und Stimme: Anleitung zu gutem Sprechen“
David Mamet: „Richtig und Falsch“