Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Aufnahmeprüfung für den MA CUP


Hinweis an die neuen Bewerber_innen des Studienganges MA CuP: Die Anmeldung zum Bewerbungsverfahren für das Studienjahr 2019/20 ist vsl. ab dem 15.12.2018 hier möglich und wird bis zum 28.02.2019 geöffnet bleiben.

Die Eingereichten Bewerbungsmappen für das WS 18/19 können bis zum 30.11.2018 in der Mediathek des Instituts im Erdgeschoss in der Gutenbergstr. 6, 35390 Gießen abgeholt werden. Danach werden die übrigen Mappen entsorgt.

Zulassungsvoraussetzung zum Master-Studiengang Choreographie und PerformanceDie künstlerische Eignungsprüfung als eine der Zulassungsbedingungen ermöglicht es, Studierende dezidiert nach ihren Begabungen und Qualitäten, die sie für diesen Studiengang prädestinieren, auszuwählen. Die geringe Studierendenzahl (pro Jahrgang ca. 7) ermöglicht den Lehrenden, die einzelnen Studierenden gezielt zu fördern.

Formale Zugangsvoraussetzungen Für die Zulassung zum Master-Studiengang „Choreographie und Performance“ sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

BA Angewandte Theaterwissenschaft an der JLU Giessen (Mindestnote: gut oder besser) oder: BA (oder Äquivalenter Abschluss) in einem theaterrelevanten Studiengang mit Schwerpunkt Tanz und/oder Performance (Mindestnote: gut oder besser) und künstlerische Eignungsprüfung (künstlerische Mappe, BA-Thesis oder äquivalente wissenschaftliche Arbeit, mündliche Eignungsprüfung).

Zulassungsvoraussetzung ist zudem die gründliche Kenntnis der englischen Sprache. (Näheres regelt die Spezielle Ordnung.)

Zum Studium kann nur zugelassen werden, wer besondere Kenntnisse und Fähigkeiten nachweist, die einen erfolgreichen Abschluss des Studiums im Master-Studiengang „Choreographie und Performance“ auch in ästhetischer und künstlerischer Hinsicht möglich erscheinen lassen.

Die erforderliche ästhetische Urteilskraft und künstlerische Befähigung wird im Rahmen einer Eignungsprüfung festgestellt.

Künstlerische Eignungsprüfung

  1. Die Eignungsprüfung für den MA-Studiengang wird in zwei Stufen vollzogen. Im ersten Abschnitt der Prüfung registrieren sich die Bewerber*innen online, woraufhin sie eine Bestätigungsmail mit Bewerber*innen Nummer und Zugangscode zu der Platform erhalten, auf der nach jedem Bewerbungsschritt anonymisiert die Ergebnisse der Bewerber*innen bekannt gegeben werden. Bis zum 31.03.2019 (es gilt der Poststempel) müssen die CUP-Bewerber*innen eine Mappe mit zwei bis drei selbst gewählten und selbst gefertigten künstlerischen Arbeiten vorlegen. Das können Videos oder Dokumentationen eigener choreographischer Arbeiten oder Performances, aber auch szenische Entwürfe. Hinzu kommt der tabellarische Lebenslauf und Motivationsschreiben mit Erläuterung der Bewerbungsgründe sowie die B.A. -Thesis oder eine äquivalente wissenschaftliche Arbeit.
    Postadresse für Mappen:
    Institut für Angewandte Theaterwissenschaft
    Goethestraße 58
    35390 Gießen
    Am 18.04.2019 werden die Ergebnisse der Mappensichtung anonymisiert online gestellt.

  2. Der zweite Abschnitt der Prüfung besteht aus einer mündlichen Prüfung von ca. 30 Minuten Dauer, die dem Zweck dient, in praktischer und fachlicher Hinsicht zusätzliche Aufschlüsse über die Eignung der Bewerber zu erhalten (Näheres regelt die Spezielle Ordnung). Die Termine für die mündliche Prüfung sind für das kommende Verfahren auf den 13./14.06.2019 angesetzt.

Wenn Sie an der künstlerischen Eignungsprüfung zum MA-Studiengang "Choreographie und Performance" teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte rechtzeitig über das Anmeldeformular an.

Sie erhalten daraufhin eine Einladung zur Teilnahme an der künstlerischen Eignungsprüfung. Erst dann reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein:

  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • ein Motivationsschreiben
  • eine Mappe mit zwei bis drei selbst gefertigten künstlerischen Arbeiten, die die Bewerberin/der Bewerber selbst ausgewählt hat (z. B. Videos oder Dokumentationen eigener choreographischer Arbeiten, Audio-Arbeiten, Installationen oder Performances, Raumentwürfe, aber auch szenische Entwürfe). 1-2 Kurzkritiken zu Performances. Wenn möglich, reichen Sie nicht nur schriftliche Konzepte ein. Wir würden gerne Einblick in verschiedene Arbeiten von Ihnen erhalten. Sollten Sie Videos einreichen, laden Sie sie auf Vimeo (https://vimeo.com/) hoch und vergessen Sie nicht, den jeweiligen Link in Ihrer Bewerbungsmappe anzugeben. Schicken Sie zusätzlich eine E-Mail an die Adresse hiwi-theater@theater.uni-giessen.de in der alle Ihre angegebenen Links gesammelt vermerkt sind.
  • BA-Thesis oder äquivalente wissenschaftliche Arbeit
  • eine Erklärung mit folgendem Wortlaut: „Ich versichere: Die in der Mappe vorgelegten Arbeiten habe ich selbst gefertigt.",
  • ggf. eine begründete Empfehlung, zum Beispiel das Gutachten eines Dozenten.

Bewerbungen per Email werden nicht akzeptiert, bitte Senden Sie Ihre Bewerbung postalisch.