Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Probebühnen


Das Institut für Angewandte Theaterwissenschaft verfügt über zwei Probebühnen. Beide Bühnen sind technisch komplett ausgestattete Black Boxes, die für die Lehre des Instituts benutzt werden und den Studierenden für deren eigene künstlerische Projekte zur Verfügung stehen. Für die Festivals des Instituts, die Theatermaschine und den Diskurs, werden die Räumlichkeiten zudem als Aufführungsorte für die Performances der Studierenden und der eingeladene Gäste verwendet.

Heiner Goebbels, Professor für künstlerische Praxis am Institut, und die Gastprofessorinnen und Gastprofessoren proben und präsentieren mit den Studierenden Szenische Projekte, Lehrbeauftragte aus dem Theater-, Tanz- und Performancebereich unterrichten Praktische Kurse auf den Probebühnen. Darüber hinaus können die Studierenden in den Räumen jederzeit selbstständig an ihren eigenen Projekten arbeiten. Nach einer Einführung in die Bühnentechnik können die Studierenden auch die gesamte Licht-, Ton- und Videotechnik eigenständig benutzen.

Zu der Größe der Probebühnen: Die Probebühne I umfasst in etwa 300 Quadratmeter, sie ist 12 Meter breit, 22 Meter lang und 4,5 Meter hoch. Sie bietet Platz für 100 Zuschauer. Kleiner ist die Probebühne II, sie umfasst in etwa 106 Quadratmeter, ist 10,25 Meter breit, 10,35 Meter lang und 4,9 Meter hoch und bietet 60 Zuschauern Platz.

Beide Probebühnen sind mit hochwertiger Technik ausgestattet. Sie verfügen über einer Tonanlage mit Mischpult, Mikrophonen, P.A. und Subwoofern, einer Lichtanlage mit Lichtcomputer, Dimmern und Scheinwerfern und einer Videoanlage mit Beamern.

Die Probebühnen und die Technik der Bühnen werden von studentischen Hilfskräften betreut.

Neben den zwei Bühnen verfügt das Institut auch über den Zugang zu weiteren Proberäumen an der Justus-Liebig Universität und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt.