Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

DISKURS 2018 - NO SERVICE

12. - 21. OKTOBER


Vom 12. – 22.10.2018 findet ein Festival statt, bei dem durch unterschiedliche Beiträge eine Diskussion solidarisches Kunstschaffen angestoßen wird. Der DISKURS ist ein Festival für Theater, Performance und entsprechende Theo­rie; zur Grundlage macht er sich jedoch die Auffassung, dass Theater Teil eines großen Gefüges verschiedener Künste ist, - ein Medium, das nicht ab­getrennt von anderen (künstlerischen aber auch theoretischen) Disziplinen wirkt und immer auch selbstreflexiv im Hinblick auf die eigene Praxis gelesen werden kann.

Es ist uns ein Anliegen, solidarische Formen, die dem Networking zugrunde liegen, freizulegen und anders zu denken. Deshalb konzentriert sich die Kura­tion des DISKURS 2018 weniger auf Ergebnisse künstlerischen Arbeitens als auf deren Entstehung, Produktions- und Arbeitsweisen.

Im Zentrum des DISKURS 2018 steht dennoch nicht nur die einfache Aufforderung nach solidarischen Arbeitsweisen, sondern Auseinandersetzung und Selbstkritik:

Wie können wir überhaupt von Solidarität sprechen, während vielen Menschen der Zugang zu Kunst und Kultur versperrt bleibt? Wie sehen bereits bestehende gemeinschaftliche, transdisziplinäre Arbeits­weisen aus? Wie lassen sie sich weiterentwickeln? Wie können wir in einem wettbewerbsorientierten Um­feld solidarisch arbeiten? Und welche Organisationsformen eignen sich besonders?