Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Willkommen


auf der Homepage des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft.

Informationen zu unseren Aufführungen und Präsentationen finden Sie unter "Veranstaltungen > Programm".

Wintersemester 2019/2020


Das Institut meldet sich aus der Sommerpause zurück und begrüßt in der Einführungswoche, die dieses Jahr vom 07.-11.10. stattfindet, den neuen Jahrgang an Studierenden herzlich. Die Erstis haben hier, vor dem Beginn der Seminare, die Gelegenheit das Institut kennen zu lernen. Für alle Studierenden wird es in diesem Semester spannende Seminare geben, unter anderem durch Gastprofessor*innen wie, Uta Plate („Meine Großmutter, die Politik und ich“, in Kooperation mit dem Institut für Soziologie) und Gob Squad („Show Me a Good Time (in This Time)“) sowie externe Lehrbeauftragte wie Lina Zehelein („Theater für junges Publikum“) und Claire Vivianne Sobottke („With a Strange Voice“). Die meisten Seminar, praktischen Kurse und Vorlesungen (https://studip.uni-giessen.de/evv/extern.php unter FB 05) beginnen in diesem Jahr ab dem 21. Oktober.

Den Sommer über wurde auf den Baustellen der neuen ATW-Gebäude stetig gearbeitet und wir freuen uns darauf, noch dieses Semester die neuen Proberäume im ehemaligen „Strahlenzentrum“ der JLU Gießen und im Neubau des Instituts im Stadtzentrum in Betrieb nehmen zu können. Begleitet wird diese Inbetriebnahme von Praktischen Kursen, die den Studierenden die neuen Technischen Möglichkeiten der Räume nahebringen werden, und von Xavier Le Roys Szenischem Projekt „Working Conditions: The New Building“. In einem weiteren Seminar planen Dr. Eva Holling und Bernhard Siebert gemeinsam mit Studierenden die Gestaltung der Eröffnungszeremonie der neuen Bühne im kommenden Arpil, zu der auch internationale Wissenschaftler*innen im Rahmen einer Tagung eingeladen werden. Das Seminar findet unter dem Titel "Planning an opening. Preparatory seminar for an international scholarly convention" statt.

Geforscht wird in diesem Semester weiterhin an den DFG Projekten „Nachwuchsfestivals“ unter der Leitung von Prof. Dr. Gerald Siegmund und Mitarbeit von Benjamin Hoesch, M.A., und „Choreopower. Untersuchungen zur Macht der Bewegung“ unter der Leitung von Dr. Gerko Egert. Neu beginnt in diesem Semester das DFG Forschungsprojekt „minor aesthetics - zur Selbstrepräsentation von Roma in der darstellenden Kunst“ unter der Leitung von Dr. Lorenz Aggermann.

Darüber hinaus nehmen Prof. Gerald Siegmund und Benjamin Hoesch mit ihrem Teilprojekt "Nachwuchsfesivals" an der Jahrestagung der DFG-Forschungsgruppe „Krisengefüge der Künste Institutionelle Transformationsdynamiken in den darstellenden Künsten der Gegenwart“ teil; sie findet zum Thema "Kulturpolitische Dynamiken in den darstellenden Künsten. Legitimation, Steuerung, Aushandlungsprozesse" am 28. und 29. November 2019 in München statt.

Wir möchten außerdem darauf hinweisen, dass ab diesem Semester, nach Prof. Dr. Bojana Kunst, Prof. Dr. Gerald Siegmund wieder die geschäftsführende Direktion des Instituts übernimmt.

Das Institut wünscht allen einen guten Start in das neue Semester!