W3-Professur für Physische Geographie Universität Heidelberg (Deadline 31.01.2016)

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

Am Geographischen Institut der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften ist zum Wintersemester 2016/17 eine

W3-Professur für Physische Geographie

zu besetzen.
Der/die künftige Stelleninhaber/in soll die Physische Geographie mit einem Forschungsschwerpunkt im Bereich der Geomorphologie, Bodengeographie und Geoarchäologie vertreten. Dem Stelleninhaber/der Stelleninhaberin obliegt die Leitung des Labors für Geomorphologie und Geoökologie sowie des Lumineszenzlabors. Erwartet wird die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Disziplinen anderer Fakultäten und eine aktive Rolle bei der weiteren Entwicklung des Heidelberg Center for the Environment. Die Professur ist in alle Lehr- und Prüfungsverpflichtungen in den Studiengängen der Geographie (BA, MA, Lehramt) und der Geoarchäologie (MA) integriert.
Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie nach § 47 Abs. 2 Landeshochschulgesetz die Habilitation, die erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder eine vergleichbare Qualifikation. Die Universität Heidelberg strebt einen höheren Anteil von Frauen in Bereichen an, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden besonders um ihre Bewerbung gebeten. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt.
Entsprechende Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnissen, Schriftenverzeichnis, Liste der bisherigen Lehrveranstaltungen, einem Forschungsplan und einer Übersicht zu eingeworbenen Drittmitteln werden in elektronischer Form (PDF) und auf Papier bis zum 31.01.2016 erbeten an: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Dekan der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften, Herr Professor Dr. Gerald Linti, Im Neuenheimer Feld 234, 69120 Heidelberg, Germany, Email: dcg@urz.uni-heidelberg.de
Wir bitten um Verständnis, dass eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Hinterlasse einen Kommentar