Juniorprofessur Angewandte Geoökologie Universität Hildesheim

Eingetragen bei: Stellenausschreibung | 0

Juniorprofessur Angewandte Geoökologie (W 1) – Universität Hildesheim, Institut für Geographie (zum 01.04.2016)

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Fach Geographie in Forschung und Lehre in ausgewählten, die laufenden Aktivitäten des Instituts ergänzenden Schwerpunkten der angewandten Geoökologie vertritt. Sie sollte vorzugsweise in einem oder mehreren der folgenden Themenbereiche ausgewiesen sein: Landschaftsforschung, Mensch-Umwelt-Forschung, Geomorphologie, GIS/Fernerkundung, räumliche Modellierung von Stoffflüssen. Bewerberinnen und Bewerber, die in anderen zukunftsorientierten Gebieten der Physischen Geographie hervorragend ausgewiesen sind, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Den Schwerpunkt der Lehre bilden physisch-geographisch/geoökologische Veranstaltungen im polyvalenten 2-Fach-Bachelor Geographie und M.Sc. Umwelt, Naturschutz und Nachhaltigkeitsbildung. Eine Beteiligung am Lehrangebot der Geographie für andere Studiengänge wird erwartet. Vorausgesetzt werden eine hervorragende Dissertation mit geoökologischem Schwerpunkt sowie ein einschlägiges Studium der Physischen Geographie, Geoökologie oder (Geo-)Umweltwissenschaften. Erfahrungen in der Lehre und in der Mitwirkung an drittmittelgeförderten Forschungsprojekten sind erwünscht.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 30 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG). Bei Juniorprofessuren erfolgt die Beschäftigung durch die Stiftung Universität Hildesheim befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren. Das Dienstverhältnis kann um bis zu drei Jahre verlängert werden, wenn eine Lehrevaluation und eine auswärtige Begutachtung der Leistungen in Forschung dies rechtfertigen.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt. Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Sie strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Auskünfte erteilt der Dekan des Fachbereichs 4, Prof. Dr. Martin Sauerwein,

Tel.: +49 (0)5121/883 40902, E-Mail: martin.sauerwein@uni-hildesheim.de .

Bewerberinnen bzw. Bewerber werden gebeten, ihre Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Liste der Veröffentlichungen, Lehrveranstaltungen, Forschungs- und Lehrkonzept) auf dem Postweg bis zum 04.09.2015 unter Angabe der Kennziffer 2015/65 zu richten an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim. Zusätzlich senden Sie Ihre Unterlagen bitte per Mail an: dgf4@uni-hildesheim.de.

Hinterlasse einen Kommentar